Typische Schadensbeispiele in der Hausratversicherung

Die Hausratversicherung stellt eine Besonderheit im modernen Versicherungswesen dar, da viele Schadensfälle nicht durch den Menschen gemacht und somit auch nicht vorhersehbar sind. Brände und Blitzschlag können selbst bei größter, individueller Vorsicht vermieden werden, zudem kann kriminelle Energie wie z.B. bei Einbrüchen dafür sorgen, dass der eigene Hausrat zu schaden oder abhanden kommt. Im folgenden sollen einige Schadensbeispiele gegeben werden, in denen die Hausratversicherung je nach Vertragsgestaltungen Leistungen erbringt oder eine ergänzende Absicherung nötig macht. Zu unseren Beispielen zählen:

  • ein Einbruch in die eigene Wohnung
  • ein Feuer im eigenen Garten
  • das Durchbrennen alter Stromleitungen
  • der Diebstahl von Bargeld in einem Hotel

 

Einbruch in die Wohnung - zahlt die Hausratversicherung?


Grundsätzlich sind Einbruch und Diebstahl in den Leistungen eines Hausratvertrags mit integriert und verschaffen so eine grundlegende Absicherung. Anders als viele Laien in Versicherungsfragen es annehmen, ist die Zerstörung des eigenen Hausrats finanziell meist schwerwiegender als der Wert des Diebesguts, viele Einbrecher gehen sehr rabiat mit Möbeln und weiteren Objekten um und sorgen so für einen erheblichen Schaden am Hausrat. Sowohl der Diebstahl wie auch die mutwillige Zerstörung sind Teil des Versicherungsschutzes und werden je nach Vertragsgestaltung nach dem Wiederbeschaffungswert bzw. prozentual an einer maximalen Deckungssumme ausgerichtet erstattet.

Feuer im Garten - zahlt die Versicherung?


Sollte durch fahrlässiges Zündeln im eigenen Garten ein Schaden entstehen und so z.B. ein Schuppen mit hochwertigen Gartengeräten abbrennen, kann nicht mit Versicherungsleistungen gerechnet werden. Anders verhält sich dies, wenn das Feuer durch einen Waldbrand oder eine andere Ursache entsteht, die nicht auf menschliches Verschulden zurückzuführen ist. Um Leistungen der Hausratversicherung in Anspruch zu nehmen, sollte geprüft werden, ob Gartengeräte im Sinne einer Außenversicherung Teil des Hausrats sind und ihr Aufenthalt außerhalb der Wohnung mit den Vertragsbedingungen vereinbar ist. Wird das Feuer hingegen durch die Grillfeier des Nachbarn ausgelöst, ist dessen Haftpflichtversicherung für die Schäden zu belangen.

Alte Stromleitungen im Haus brennen durch - zahlt die Versicherung?


Auch wenn das Risiko eines Blitzschlags fester Bestandteil einer Hausratversicherung ist, gilt dies im Regelfall nicht bei anderen Stromschäden. Sollte es zu einem Überspannungsschaden bei alten Stromleitungen oder selbst gelegten Glasfaserkabeln kommen, darf nicht davon ausgegangen werden, dass der Versicherer die Schäden erstattet. Wer dennoch diese Sicherheit genießen möchte, sollte sich für eine Zusatzklausel entscheiden, die exakt dieses Risiko zum gewöhnlichen Schutz der Hausratversicherung hinzufügt. Gerade wer über ältere Leitungen in seinem Haus oder seiner Wohnung verfügt, sollte über dieses Schritt nachdenken und die Zusatzklausel nutzen.

Bargeld im Hotel wird gestohlen - zahlt die Hausratversicherung?


Das hängt von der Höhe des Betrags sowie der Art der Sicherung des Geldes ab. Bei sehr kleinen Geldbeträgen, die man für gewöhnlich im Portmonee mit sich herumträgt, dürfte ohne weiteres mit einer Erstattung gerechnet werden, wenn das Geld trotz ständiger Aufsicht trickreich gestohlen wurde. Bei höheren Geldbeträgen oder Schmuck ist dies nicht der Fall, es sei denn, der Versicherungsnehmer hat sich für den Abschluss einer ergänzenden Absicherung für Wertsachen entschieden. Auch in diesem Fall sind jedoch strenge Sicherheitsvorkehrungen zu beachten, beispielsweise ist die Bewahrung der Gegenstände im Hotelsafe zwingend vorgeschrieben.